XI. EGMONT-SCHAEFER-PREIS FÜR ZEICHNUNG für Joachim John


Joachim John
[Zur französischen Revolution]
Um 1979
Feder, Tusche, Buntstift auf Papier
29,8 x 21 cm

Berliner Zeitung vom 31.3.2018

Am 26. November 2017 wurde der XI. Egmont-Schaefer-Preis für Zeichnung an Joachim John verliehen.

Die Jury würdigte das Lebenswerk eines unermüdlich Zeichnenden, der sich politischen und gesellschaftlichen Fragen, der Literatur und dem Theater ebenso intensiv widmete wie dem Alltäglichen, den Menschen und der Landschaft um sich herum. Der Preis ist auch mit einer Publikation und einer Ausstellung in der Galerie Parterre Berlin verbunden. Sie wird etwa 100 Blätter seit den 1960er Jahren bis heute zeigen. Wichtige Leihgaben kommen vom Künstler selbst und aus der Kunstsammlung der Akademie der Künste, Berlin.

Joachim John ist am 26. März 2018 nach kurzer Krankheit in Neu Frauenmark/Mecklenburg verstorben. Die Ausstellung anlässlich des Egmont-Schaefer-Preises für Zeichnung wird ihm zu Ehren am 10. April eröffnet. Die Laudatio hält Friedrich Dieckmann, Mitglied der Akademie der Künste, Berlin.


Preisträgerausstellung in Zusammenarbeit mit der Galerie Parterre Berlin
und freundlicher Unterstützung der Kunstsammlung der Akademie der Künste, Berlin
11. April bis 24. Juni 2018
Eröffnung am 10. April 2018, 20 Uhr
Galerie Parterre Berlin, Danziger Str. 101, 10405 Berlin

Jury:
Joachim Böttcher, Maler und Bildhauer, Vorsitzender des Vereins Berliner Kabinett
Frank Diersch, Zeichner in Berlin, Mitglied des Vereins Berliner Kabinett e.V.
Annedore Dietze, Malerin in Berlin
Pia Linz, Zeichnerin in Berlin, Professorin an der Kunsthochschule Berlin Weißensee
Thomas Martin, Autor und Dramaturg in Berlin
Manfred Zoller, Maler in Bergfelde, ehem. Professor an der Kunsthochschule Berlin Weißensee

Einladungskarte
Nachruf in der Berliner Zeitung